Michelle

Michelle

Michelle ist eine Labradoodle-Mädchen. Geboren wurden sie im Dezember 2013. Labradoodle sind mittelgroße bis große Hunde, die auf die Verbindung von Königspudel mit Labrador zurückgehen.

Labradoodle benötigen viel Bewegung und Beschäftigung aller Art und sollten daher viel Auslauf bekommen. Schließlich gehen sowohl Pudel als auch Labrador Retriever auf Jagdhunderassen zurück.

Für gemeinhin gilt diese Rasse als sehr familientauglich und verschmust und sozial. Leider trifft das auf Michelle (noch) nicht 100% zu. Michelle ist (noch) sehr unsicher, fühlt sich im Rudel (noch) nicht wohl. Daher zeigt sie auch schon mal die Zähne! In ihrem alten Zuhause konnte sie aufgrund dieser Verhaltensweise leider nicht mehr bleiben.

Michelle ist sicherlich keine einfache Hündin, aber irgendwo gibt es bestimmt Hundekenner*innen, die Michelle zeigen wollen, dass es auch anders geht: Sie braucht Menschen, die ihr Halt und Orientierung geben, nach denen sie sich voll und ganz richten kann. Sie braucht klare Regeln und die Gewissheit das sie nicht das Sagen hat und sie sich nach ihrem Menschen richten muss .Eine liebevolle Erziehung mit klaren Regeln und Konsequenz sind das A & O.

Labradoodle benötigen viel Fellpflege. Das Haarkleid ist oft üppig, so dass es alle zwei Tage gründlich durchgebürstet werden muss, um nicht zu verfilzen.  Michelle ist, bevor sie zu uns kam, noch einmal geschoren worden. Wir sind gespannt, wie sie in ein paar Wochen aussieht 😉

Wo sind die Menschen, die Michelle für immer glücklich machen?

Michelle ist geimpft gechippt sowie kastriert.

Im Tierheim seit Juli 2021.

PS: in Europa lebendende Labradoodle haben keinen einheitlichen Standard, sind sie meist optisch und charakterlich ein Überraschungspaket.