Blacky

Blacky

Durch eine Zwangswohnungsräumung kam Schäferhund Blacky mit seinem Sohn Barry zu uns ins Tierheim. Aber die beiden verstehen sich gar nicht sooooo gut.  Für beide dennoch ein sehr trauriges Schicksal!

Blacky hat trotz seines Alters noch richtig Power (!) und spielt sehr gerne mit allerhand Bällchen und Wurfspielzeug. Er möchte beschäftigt werden! Er braucht Bewegung und aktive Hundekenner*innen, die ihm eine klare , verständliche und souveräne Führung geben können. Seine zukünftigen Menschen müssen kompetent und sicher sein und eine natürliche wohlwollende Autorität besitzen.

Gerne schmust er und lässt sich sein Fell durchgraulen. Wenn dann noch Bällchen geworfen werden, ist Blacky happy!

Also – wo sind die Schäferhunde-Fans? Wer gibt dem treuen Blacky ein Zuhause mit Herz und Verstand?