Hilferuf für unseren Gibson

Gibson ist im Frühjahr 2019 geboren und war seitdem auf sich alleine gestellt. Ein richtiges Zuhause hatte der wunderschöne Kater noch nicht. Es kam wie es zum Glück kam: Er wurde mit einer Lebendfalle gefangen und zu uns gebracht. Eine der ersten Maßnahmen: Die Kastration! Allerdings stellte sich dann auch heraus, dass er FIV positiv ist. Wir möchten hiermit eine Lanze für alle FIV positive Katzen brechen, denn es kreisen einige Mythen um diese Krankheit. Dabei haben diese Katzen natürlich .genauso ein Recht auf ein erfülltes Leben wie andere Katzen. FIV positiv (umgangssprachlich auch Katzenaids genannt) ist eine Immunschwäche und wird nur über das Blut übertragen! Meistens sind Kater von dieser Immunschwäche betroffen, da sie als Streuner oft Revierkämpfe austragen müssen. FIV ist keine Krankheit und Katzen mit dieser Immunschwäche können genauso alt werden wie andere Katzen, nur das Krankheiten, wie zum Beispiel eine Erkältung, langwieriger oder etwas stärker ausfallen können. Gibson kam als unkastrierter Fundkater zu uns – also mal wieder ein wichtiges Indiz dafür, weshalb Katzen kastriert werden sollten!
FIV positive Katzen sollten nicht mehr als Freigänger vermittelt werden, aber Gibson ist definitiv kein Wohnungskater!! Wir suchen daher GANZ DRINGEND eine Zuhause für ihn, wo er ggf. in einen gesicherten Garten raus kann, eine Hof(reite), wo er eben nur in den Hof/Scheune raus kann, aber eben RAUS kann. Gerne kann er auch zu anderen FIV positiven Katzen dazu!

Bitte teilt für Gibson! Er muss in Freiheit! Er leidet im Tierheim!

_________________________________________________________________________________________________________________________________